Sie sind hier: Über uns / Katastrophenschutz / Fachdienste

Fachdienste

Jeder Helfer absolviert am Anfang seiner DRK-Laufbahn eine Grundausbildung. Aufbauend auf diese Ausbildung gibt es eine Vielzahl von Fachdienstausbildungen, die ein Helfer machen kann. Abhängig von diesen Ausbildungen können ihm dann im Einsatz verschiedene Aufgaben anvertraut werden.

Fachdienst Sanitätsdienst

Die Helfer dieses Fachdienstes haben eine vollständige Sanitätsausbildung. Viele der Helfer haben darüber hinaus weitere Qualifikationen wie Rettungshelfer, Rettungssanitäter oder sogar Rettungsassistent. Sie kümmern sich im Einsatzfall um die verletzten Personen.

Fachdienst Betreuung

Der Betreuungsdienst kümmert sich bei Großschadenslagen um die Menschen, die nicht unmittelbar verletzt sind.

Fachdienst Unterkunft

Die Fachgruppe Unterkunft ist mit der nötigen Ausrüstung ausgestattet, um schnell eine Sporthalle oder eine Schule so einrichten zu können, damit viele Menschen eine gewisse Zeit dort untergebracht werden können. Im Bedarfsfall können auch Zelte für diesen Zweck aufgestellt werden.

Fachdienst Verpflegung

Der Verpflegungsdienst ist mit einer Feldküche ausgestattet. Bei einem Großschadensereignis kann er innerhalb weniger Stunden eine Vielzahl von Helfern und Betroffenen bekochen. Innerhalb der des Fachdienstes sind speziell ausgebildete Feldköche für die Zubereitung der Speisen zuständig.

Fachdienst Technik und Sicherheit

Wenn viele Kräfte über einen längeren Zeitraum im Einsatz sind, kümmert sich die Fachgruppe Technik und Sicherheit um die Versorgung des Behandlungsplatzes mit Strom, Licht und Wasser sicher. Sie baut Zelte auf und stattet diese mit Heizungen und Beleuchtungsmittel aus. Außerdem ist sie für die Ausbildung in Sachen Arbeitsschutz aller Helfer zuständig.

Fachdienst Transport

Im Modul Transport sind eine Vielzahl von Transportmitteln zusammengefasst, die verletzte Personen vom Behandlungsplatz in die umliegenden Krankenhäuser bringen.

Fachdienst Information und Kommunikation

Die Helfer dieses Fachdienstes sind für die gesamte Funkabwicklung im Einsatz zuständig. Sie bilden die Zentrale, mit der alle Hilfskräfte vor Ort funken, und geben Meldungen und Anforderungen an die entsprechenden Stellen weiter.

Die Gruppe ist außerdem für die Dokumentation des Einsatzes zuständig. Sie erfasst zentral alle Patienten und leitet diese an die Einsatzleitung sowie das Kreisauskunftsbüro weiter.

Im Landkreis Lörrach ist die Gruppe im Ortsverein Lörrach und Ortsteile angesiedelt und verfügt über ein speziell ausgebautes Fahrzeug, in dem zwei feste Funkarbeitsplätze mit 2m und 4m Funkgeräten ausgestattet sind. Außerdem stehen Computer, Telefone und ein Faxgerät zur Verfügung.